Logo AO Hohenacker

Konzertreihe „ConTakte" fortgesetzt


Willkommen im
DHV-Bezirk
Staufen

Termine
Bezirksblättle
Biete & Suche
Wir über uns
Neues
Sprungbrett
email-dr.gif
Home
zur Landesseite
Nur begeisterte Gesichter sah der 1. Vorsitzende M. Reinhardt Mitte November am Ende des Konzerts des Akkordeon-Orchesters Hohenacker e.V., als die letzte Zugabe ‚Abendlieder‘ des ersten Orchesters – unterstützt von den Mundharmonikas der Gäste von ‚Harmonicamento‘ und dem Gesang des Publikums – verklungen war.
Der Verein setzte damit seine im letzten Jahr begonnene Konzertreihe ‚ConTakte‘ fort.

Der Abend begann mit einem Auftritt des Freizeitorchesters des Vereins unter der Leitung von Jürgen Kölz. Die Spieler hatten zum einen den Klassiker ‚On the street where you live‘ aus dem Musical ‚My fair lady‘ auf dem Programm, zum anderen ein Arrangement von bekannten Liedern von Peter Kraus. Jürgen Kölz erzählte in seiner Ansage, dass z. B. das Lied ‚Diana‘ auch ein Hit von Paul Anka gewesen sei, aber das Orchester würde ‚auf deutsch‘ spielen.

In diesem Jahr war der Untertitel der Reihe ‚Akkordeon trifft Mundharmonika‘. Dazu waren die Gäste vom Mundharmonika-Quartett ‚Harmonicamento‘ aus Trossingen – bestehend aus Brigitte Burgbacher, Kathrin Gass, Birgit Käfer, Gerhard Müller – eingeladen. Sie zeigten mit ihren verschiedenen Mundharmonikas einen bunten Querschnitt, was mit diesem Instrument möglich ist. Beginnend mit dem ‚Komödianten-Galopp‘ ging es zur folkloristischen Melodie ‚Macedonia‘. Mit der Mundharmonika kann man aber auch aktuelle Hits spielen, was sie mit einem Arrangement des Liedes ‚Over the Rainbow‘ unter Beweis stellten. Bei ‚Orange Blossom‘ wechselte Gerhard Müller dann zur Blues Harp.

Anschließend zeigte das Schülerorchester unter der Leitung von Moritz Sauer, dass die jungen Spieler inzwischen schon sehr ausgefeilte Orchestermusik mit verschiedenen Stimmen beherrschen. Bei der ‚Flohparade‘ meinte man im Laufe des Stückes gar, das Gekrabbel der kleinen Tierchen zu spüren.

Auch das erste Orchester unter der Leitung von Hans-Günther Kölz setzte in seinem Programmteil eine Reihe fort. Im letzten Jahr hatten sie den Piazzolla-Tango ‚Milonga del ángel‘ gespielt, in diesem Jahr war es ‚La muerte del ángel‘. Den anspruchsvollen Solopart übernahm Jürgen Kölz. Daneben gab es in der ‚Forrest Gump Suite‘ ein Wiederhören mit bekannten Filmmelodien aus dem amerikanischen Film mit Tom Hanks, der in diesem Jahr 20 Jahre alt wurde und aufgrund seines Erfolges regelmäßig wiederholt wird. Noch etwas älter, aber immer wieder gerne gehört wird ‚La Pulce d’Aqua‘, von Angelo Branduardi, das das Orchester in einem Arrangement ihres Dirigenten zu Gehör brachte. ‚Impressions‘ hieß das Stück, welches Hans-Günther Kölz für Solo-Mundharmonika und Orchester komponierte. Hier zeigten sich am Samstag die Kontakte zwischen den Instrumenten auf allerbeste Art, denn es dirigierte der Komponist, spielte das 1. Orchester des Akkordeon-Orchesters Hohenacker e.V., und den Part mit der Solo Mundharmonika übernahm Brigitte Burgbacher von ‚Harmonicamento‘. So konnten die Zuhörer das Stück genau so virtuos hören, wie es sich der Komponist vorgestellt hat.

Natürlich hatte auch ‚Harmonicamento‘ nochmals einen Auftritt. Sie spielten u. a. den ‚SchwarzwaldExpress‘ von Helmut Herold. Der ‚Typewriter‘ als Zwiesprache zwischen alter mechanischer Schreibmaschine mit Klingel am Ende der Zeile und Mundharmonika war eine viel beklatschte Zugabe.
Den Abschluss des offiziellen Programms bildete das Stück ‚You raise me up‘, das auch rein instrumental seine unterschiedlichen Facetten zwischen solistischen Parts und vollem Orchester gut zur Geltung bringt. Und dann kam noch wie zu Beginn bereits beschrieben die Zugabe, welche Akkordeon-Orchester, Mundharmonika-Spieler und singendes Publikum vereinte.

Quelle: Homepage AOH, 11/2014
Zu weiteren Meldungen aus dem Bezirk
Kontakt: staufen@akkordeonjugend.de